Die Richtige PILLE

Welche Pille für mich?

Für uns Frauen ist nicht immer leicht die geeignetste Pille zu finden:

Welches Präparat für welche Frau?

Stillende Mütter:  Während der Stillzeit sollten sich Frauen nicht auf die Biologie alleine verlassen, sonst sind sie verlassen- Stillen bietet keinen zuverlässigen Schutz, darum sollten stillende Mütter eine östrogenfreie Pille verwenden.

Die Schusselige:  Sehr empfehlenswert für diese Frauen sind die Packungen mit durchgehender Einnahme während 28 Tagen, die letzten Pillen der Packung enthalten keinen Hormonwirkstoff. Ist die Packung leer, kann dieser Pillentypus-Frau einfach die neue Packung beginnen. Vorteil: Unkomplizierte und einfache Einnahme, keine sklavisch einzuhaltendes Zeitfenster wie bei der Minipille.

Die Weltenbummlerin: Geeignet sind hier Pillenpräparate mit unkomplizierter Einnahmeweise- Einphasenpräparate- beispielsweise, die man über Monate hindurch einnehmen kann und während dieser Zeit dann vorteilhafterweise keine Periodenblutung bekommt, Stichwort: Reisehygiene. Wegen der Zeitverschiebungen beim Reisen ist die Minipille und jede Pille mit engem Zeitfenster ungeeignet.

Für unsere Raucherinnen: Achtung erhöhtes Thromboserisiko! Je mehr eine Frau raucht, desto eher sollte diese eine andere Verhütungsmethode wählen. Jüngere, schlanke, nicht stark-rauchende Frauen sollten sich vom Arzt/Ärztin über ihr Risiko individuell beraten lassen. Raucherinnen sollten generell die östrogenfreie Pille vorziehen.

Übergewichtige Frauen: Achtung! Ihr habt auch ein erhöhtes Thromboserisiko, genauso wie Raucherinnen. Individuelle Beratung ist hier durch den Arzt/Ärztin eures Vertrauens angesagt!

Junge Frauen: Junge, schlanke Frauen haben ein sehr geringes Thromboserisiko. Darum kommen für diese Pilleanwenderinnen die allermeisten Pillepräparate infrage. Niedrig-dosierte Pillepräparate sind jedoch immer vorzuziehen.

Frauen über 35: Frauen jenseits der 30, die gesund und schlank sind und ohne besondere gesundheitliche Risiken, können die Pille einnehmen. Geeignet sind besonders Kombipräparate mit möglichst niedrigem Thromboserisiko oder die östrogenfreie Pille.

Einen schönen Sonntag wünscht euch noch , Doris.

 

 

Meine Buchempfehlung heute

Ein lesenswertes Buch: von Karl Otto Hondrich: WENIGER SIND MEHR, warum der Geburtenrückgang ein Glücksfall für unsere Gesellschaft ist
Also- Ihr müsst kein schlechtes Gewissen haben, wenn Ihr im Moment oder überhaupt keine Lust zum Kinderbekommen habt. Die Erde droht mit bald 8 Milliarden Menschen sowieso aus den Nähten zu platzen- auch wenn in der Presse etwas anderes steht oder Politiker zum Gebären aufrufen, damit diese wohl immer genügend Wahlvolk haben.
Eine gute Zeit wünscht euch allen
Doris vom Pilleblog.de

Die-Pille-danach: So finde ich 24 Stunden lang eine Apotheke

Liebe Pilleblog-Nutzerinnen

Gerade habe ich für euch diese sehr gute Pille-danach-Webseite entdeckt:

http://www.pille-danach.de/hilfe-notdienst/

Bei der Adresse findet ihr alle nützlichen Informationen, die ihr bei einer Verhütungspanne braucht. Dieses Link einfach auf  eurem Smartphone oder Tablet-PC speichern und bei Bedarf findet ihr gleich die nächstgelegene Apotheke und Notdienst-Apotheke.

Liebe Grüsse, Eure Doris vom Pilleblog.de

 

 

 

Die Pille Danach AKTUELL

Liebe Leute, liebe Besucherinnen vom Pilleblog,

Die Pille danach ist ab sofort in jeder deutschen Apotheke REZEPTFREI vom Apotheker zu bekommen. Aber: wie gesagt, vom Apotheker. Der Gesetzgeber verpflichtet die Ap9otheker zur Beratung beim Verkauf.

Die Pille danach sollte von der Anwenderin wirklich NUR im Notfall eingenommen werden- wenn nun mal eine Verhütungspanne passiert ist.

Der Erste-Hilfekasten im Auto wird ja auch nur im Falle eines Verkehrsunfalls benutzt!

 

 

 

Die „Pille-danach“

Bundesrat, Bundesgesundheitsministerium und die EU-Kommission in Brüssel sind sich einig und ermöglichen es ab März dieses Jahres betroffenen Frauen in Deutschland zwei Pille-danach-Präparate rezeptfrei in der Apotheke zu erhalten, wenn sie sie brauchen. Hier hatten mal ausnahmsweise die Verantwortlichen in Gremien und Politik ein Einsehen mit den Nöten von Frauen.

Wann ist die Pille-danach bei Frauen richtig und wichtig?

Es gibt in Deutschland im Moment zwei Pille-danach-Präparate:

1. PiDaNa® mit dem über viele Jahrzehnte, seit 1966, angewandten Gestagenhormon Levonorgestrel. Die Pidana-Pille-danach kann bis drei Tage=72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr/der Verhütungspanne eingenommen werden, danach ist Pidana wirkungslos. Der Gestagenwirkstoff verhindert den Eisprung und verdickt das Gebärmutterhals-Sekret und behindert den Transport von Eizelle und Spermien in der weiblichen Gebärmutter.

2. ellaOne®  mit dem Wirkstoff Ulipristalazetat kann bis zum 5.Tag=120 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr/der Verhütungspanne angewendet werden. ellaOne wurde 2009 zugelassen und ist bei Frauen noch nicht so lange praxiserprobt wie PiDaNa. Es wird der Eisprung bei der Frau verhindert, die genaue Wirkweise wird jedoch noch weiter untersucht.

Die Abgabe der beiden Pille-danach-Präparate erfolgt zwar rezeptfrei, doch NUR in der Apotheke nach der persönlichen Beratung durch den Apotheker. Der Onlinehandel im Internet von der Pille-danach lässt der Gesetzgeber nicht zu. Zum einen wegen des schnellen Handlungsbedarfs  in einer solchen Notsituation und zum anderen wegen der besonderen Wirkweise der Pile-danach mit dem entsprechenden Informationsbedarf bei der Anwenderin.

An dieser Stelle möchte ich auf die Internetadresse von http://www.profamilia.de/ hinweisen, die bei Fragen zu Sexualität, Schwangerschaft und Partnerschaft kompetent und gerne weiterhelfen.

 

 

 

 

Meine aktuelle Lieblings Homepage

Eine der Seiten, die mir persönlich sehr gut gefällt, ist die Homepage der STIFTUNG WELTBEVÖLKERUNG. Sie fordert, dass Freiwillige Familienplanung ein Menschenrecht sein muss.

Sage und schreibe 222 Millionen Frauen möchten aktuell verhüten- haben aber keine Möglichkeit dazu, weil das Geld fehlt oder religiös-moralische Vorstellungen es verbieten, wie z.B. in der katholischen Kirche.

In den Dritte Weltländern sind 2 von 5 Schwangerschaften einer  Frau ungewollt und nicht geplant. Eventuell kann diese Zahl noch nach oben korrigiert werden.

Alle zwei Minuten muss eine Frau wegen Komplikationen infolge von Schwangerschaft und Geburt wegen unzureichender Vorsorge, Hygiene und mangels medizinisch-ausreichender Hilfe sterben.

Wenn alle Frauen und Männer Zugang zu Aufklärung und freiwilliger Familienplanung hätten, gäbe es weniger Probleme auf unserem Planeten: die Liste lässt sich endlos  fortsetzen.

Diese Erkenntnis wünsche ich allen Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und Medien, damit das Steuer rechtzeitig rumgerissen werden kann, um das explosive Anwachsen der Menschheit zu stoppen.

Hier geht es zu meiner aktuellen Lieblings Homepage:

http://www.weltbevoelkerung.de/meta/whats-your-number.html

Viele Grüße

Eure Doris

Auflistung der gängigen Pillepräparate

Heute habe ich auf der Homepage von C. Miller eine sehr umfangreiche Auflistung aller Pille Präparate (Stand vom 1.Juni 2012), die nichts zu wünschen übrig lässt, gefunden.

Sehr hilfreich ist es für die kostenbewusste Pille Anwenderin zu erfahren,  welche teurere Originalpille durch welche billigere, sogenannte Generikapille ersetzt wird?

Dort sind ebenfalls detailliert in Mikrogramm und Milligramm die Mengen von Östrogen und Gestagen pro Pille gelistet.

Hier geht es zu dieser Homepage :-)

http://www.dr-miller.com/Pille-Liste.html

 

Vor- und Nachteile der Pille

Liebe Pilleblog*BesucherInnen!

Die Pille enthielt in ihren Anfängen wohl deutlich höhere Mengen an Hormonen als heute. Somit waren die Nebenwirkungen auch deutlicher zu spüren als heute.

Die aktuellen Pillenpräparate sind wohldosiert und ermöglichen der Nutzerin ihre Periode kontrollieren zu können und somit im Griff  zu haben, weil das Timing der Periode mit der Pille gesteuert werden kann, z.B. wichtig für Sportlerinnen oder im Urlaub.

Die Periodenblutungen sind meist leichter als ohne die Pille. Das Risiko für Gebärmutterschleimhautkrebs ist durch die Pilleeinnahme reduziert. Des weiteren kann die Pille bei Akne Abhilfe schaffen und das Hautbild deutlich wieder verbessern. Hier sollte jedoch der Arzt um Rat gefragt werden.

Zu den Risiken: Das Thrombose- und Schlaganfallrisiko werden durch die Pilleeinnahme erhöht. Darum würde ich mir als Kettenraucherin etwas anderes als die Pille zur Verhütung suchen!

Mit Medikamenten, wie z.B. Antiepileptica, Hypericin, Migränetabletten, Rifampicin/Antibiotika besteht eine negative Wechselwirkung, so dass diese Arzneimittel sich nicht mit der Pille vertragen. Hier gilt- den Arzt um einen Tipp bitten.

Ich wünsche euch noch einen sonnigen Sonntag

Eure Doris vom Pilleblog.de

 

 

 

Historisches von der Pille

Der geistige Opa der Pille ist der bekannte deutsche Chemiker Ludwig Haberlandt.

Das allererste Mal auf der Welt wurde die Pille in der USA angewendet.

Nach Deutschland und zeitgleich Australien kam die Pille 1961. In Deutschland gab es die Pille in den Anfängen jedoch NUR für verheiratete Frauen- und das nur mit Zustimmung ihrer Männer!

Weltweit wird die Pille von rund 100 Millionen Frauen zur Empfängnisverhütung eingenommen. Sogar jede 3. Britin von 16 bis 49 Jahren nimmt die Pille. Aber nur 1 Prozent der Japanerinnen nimmt die Pille.

 

 

 

 

 

Wie funktioniert die Pille überhaupt?

Wie funktioniert die Pille überhaupt?

Die umgangssprachlich bezeichnetete „PILLE“ enthält eine Mischung=Kombination von den beiden weiblichen Geschlechtshormonen Östrogen und Gestagen, die für die Regelung der Monatsblutung, Eisprung und Gebärmutterfunktion im weiblichen Körper mitverantwortlich sind.

Gestagen verhindert das Heranreifen der Eifollikel und den Eisprung. Gestagen wirkt auch Cervixschleimverdickend, so daß eine Barriere gegen Spermazellen erntsteht. Östrogen wirkt ebenfalls eisprunghemmend und verhindert die Einnistung einer befruchteten Eizelle.

In der Mischung einer normalen Pille sind beide Hormone enthalten, somit schützt die Pille die Frau doppelt vor einer Schwangerschaft. Die Pille mit Östrogen und Gestagen ist noch immer das zuverlässigste Mittel, um eine Schwangerschaft zu verhüten.

Im GEGENSATZ dazu enthält die sogenannte Minipille nur EIN Hormon, nämlich das Gestagen. Die Minipille hat also nur einen einfachen Schutz vor der Schwangerschaft und muss darum hypergenauestens täglich eingenommen werden.